Donnerstag, Mai 31, 2007

Sich schliessende Kreise

Es ist der 31. Mai, damit wird dies wohl der letzte Bericht in diesem Monat. Der erste Kreis schliesst sich: Seit zwölf Monaten schon existiert dieser Blog und wird mit Worten gefüllt. Allzu viel Lebenszeit gebe ich ihm nicht mehr.
Denn es ist zwar der erste, aber nicht der einzige Kreis der sich beginnt zu schliessen. Meine Wochenenden sind gefüllt mit Gegenbesuchen, von Menschen die mich irgendwann in den letzten neuneinhalb Monaten zu sich eingeladen haben. Hier zieht Geschäftigkeit ein, so viele Dinge die noch getan werden wollen. Eigentlich scheint die Abreise noch so fern, aber nach dem nächsten Wochenende gibt es nur noch zwei weitere, richtige. Wichtig ist aber genau das um den 8. Juni. Denn da wird das wohl grösste Abschiedsprojekt der nächsten Zeit durch geführt: Es geht auf nach Kopenhagen. Ich hatte schon länger Lust auf eine Reise im Juni, und nach einigem Hin und Her entschied sich Andrea bei einem Abendessen spontan mit zu kommen. Plötzlich war das Ganze zwar nicht mehr so mein Projekt wie ich es mir vorgestellt hatte, aber trotzdem nicht schlecht. Denn wir beiden machen so eine gemeinsame Tour, als Abschiedsgeschenk von meinen Gasteltern. Los geht es heute in einer Woche am Abend, um dann mit dem Bus morgens um kurz vor sieben in Dänemarks Hauptstadt anzukommen. Mit einer Jugendherberge 500m vom Tivoli entfernt als Basis werden wir dann so viel Stadt wie möglich in uns rein stopfen.
Aber davon dann mehr.

Schule am Freitag mal (wieder) auszulassen ist übrigens kein Problem. Denn in Norwegen (nein, schulisch ist es doch nicht das gelobte Land) gibt es ab Mai nichts mehr zu tun. Ein, zwei Examen, zu denen nicht alle gezogen werden und ansonsten Lesetage, Geografitage, Exkursionen und freie Tage. Meine Gastmutter erzählte dass alle Studenten an den Hochschulen im ersten Semester einen Schock kriegen, dass man auch im Juni noch normalen Unterricht haben kann.
Mich soll's freuen!

Ach Mensch, ihr merkt schon, meine Einträge sind ein wenig oberflächlicher, weniger bedacht und wohl auch langweiliger geworden. Aber irgendwie ist es genauso: Im Winter ist es dunkel, man ist drinnen und denkt viel nach. Jetzt ist es Frühling und zwar 10 Grad zu kalt, aber äusserst hell und macht irgendwie nicht mehr so nachdenklich. Ausserdem lebt man unbeschwerter, die Welt scheint sich rasend schnell zu drehen und ja.
Ein bisschen ist es auch so, dass das was mich im Moment beschäftigt, zum Beispiel die Ängste, die ich wegen dem Verlassen/Zurückkommen habe vielleicht nicht unbedingt in einen Blog gehören. Ach, ich weiss nicht.

Ich hoffe ihr lest trotzdem noch ein wenig mit, in 4 Wochen ist (fast) alles vorbei und ein neuer Abschnitt fängt an.

Wunderbare Grüsse,
Isabel Iracema

Kommentare:

marie hat gesagt…

na du,
ich les deine einträge immer gerne...
ich glaub es liegt daran, dass du nichtr mehr so viele gedanken aufschriebst, da du in norwegen im alltag drinne bist und alles mitlerweile kennt.und im alltag macht man sich ja nicht so viele gedanken...
4 wochen hören sich so wenig an aber ich kann mich noch an meine zeit erinnern mir kamen die 4 wochen endlos lange vor!!!:D
gruß und kuss
marie

ullalein hat gesagt…

meine liebste isa...=)
wo ist das halbvolle glas hin??=)
auch hier vergeht die zeit viel zu schnell und heute hat mcih auch noch meine gastmama verlassen und ist auf weiterbildung gefahren, das bedeutet ein kleiner umzug für mich.....
deine gastschwester hat sich übrigens bei einem frühstück dazu entschieden..=) hui es is schon wieder eine woche her seit dem ich bei dir war...es war fantastisch...
hier ist auch schon fast keine schule mehr und so gut das auf der einen seite auch klingt, weiß ich auf der anderen seite nich wirklich, was ich mit mir anfagen soll, aber irgendwas wird schon werden...
dicker kuss und lieber gruß
das ullakind

isa hat gesagt…

hey ira!
ich schließ mich marie an: ich les deine einträge auch echt gerne, selbst nach 12 moanten noch und sie werden auch nicht langweilig.
bist du wirklich schon in 4 wochen wieder hier???wow das ging ja mal mega schnell.... aber ich freu mich.:) dann is das haus wieder komplett... und dann können wir wieder lange spaziergänge am gruhlsee machen.
bei mir war der letzte monat in kanada ewig. ich hatte das gefühl der würde garnet vorbei gehen...
achja und die reise mit diener gastschwester hört sich super an. da wird man richtig neidisch.

adios
isa

ullalein hat gesagt…

liebste isa ich betreibe meinen lieblingssport namens langweilen...gleich hab ich richtig sport und ich freue mich eher weniger.
hier lacht so extrem die sonne, dass ich schon baden gehen kann udn das is extrem toll =)
grüß mette marit von mir und versuche als erstes rauszugehen damit du sie aus der nähe betrachten kannst...ich wünsch dir super viel spaß...=)
dicker fetter schmatz
p.s. schau dir meinen neuen eintrag an ;)

die sich fragenstellende Saskia hat gesagt…

hallo meine suesse
hab heute zufaelliger weise nen lied von den soehnen mannheims gehoert das lied heisst was wird mich erwarten wenn ich wieder komm. es stellt sich doch langsam wirklich die frage was uns erwartet wenn wir wieder kommen. was hat sich alles in bruehl veraendert wer hat sich alles veraendert und wie haben wir uns veraendert wie nehmen uns die anderen war?

diese fragen stellen sich im moment fuer mich und in 3 wochen werd ich sie wohl beantworten koennen.

tkm (hab dich lieb)

inger hat gesagt…

INNE I MITT ÖYE
Inne i mitt öye
er en katedral
der inne under det höye hvelvet er et lukket alterrom.
Inne i det rommet er du.
For mitt öye har sett deg.

Liebe Isabel, du wirdst Norwegen nicht verlassen,-wenn ich deine Berichte lese-sehe ich-du hast Norwegen gesehen.
Denk daran: du verläst nichts, du gehst irgentwo hin. Schöne Tage noch! Inger

Anonym hat gesagt…

малолетки в анусе http://free-3x.com/ малолетнию free-3x.com/ порно молодые анал онлайн [url=http://free-3x.com/]free-3x.com[/url]